Lizenzierung aus Estland

24. September 2020 0 Von Darklive

In der ehemaligen Sowjet-Republik wurde 1995 das Glücksspiel legalisiert. Das aktuelle Gesetz stammt aus 2009 und ist die Grundlage für Online Casino Lizenzen aus Estland. Seit 2011 können auch internationale Wettbewerber sich um eine estländische Lizenz bewerben. In Estland werden auch die schwarzen Schafe der Branche in einer sogenannten Blacklist aufgeführt. Hierfür ist die Steuer- und Zollbehörde “Tax and Customs Board” verantwortlich. Im Gegensatz zu anderen Staaten gibt es in Estland keine explizite Glücksspielkommission. Die Vorgaben ähneln sich aber stark.

Estland Flagge

Kurzer Überblick

  • Mindestens 2 Lizenzen erforderlich
  • Gültigkeitszeitraum: Unbegrenzt
  • Geringe Lizenzkosten
  • Geringe Steuern
  • Altersbeschränkungen
  • Softwareausstattung muss regelmäßig getestet werden

Antrag für eine Lizenz

In Estland gibt es zwei Lizenzen, welche beide auch benötigt werden. Die erste obligatorische Lizenz ist die Aktivitätslizenz, diese kostet 47.933,73€, bei der allgemeine Grundlagen des Unternehmens überprüft werden. Die Aktivitätslizenz wird für unbegrenzte Zeit erteilt. Die zweite Lizenz die benötigt wird ist eine spezielle Online-Gaming-Lizenz. Diese untersucht die Steuerhistorie und das Personal des Unternehmen. Diese Lizenz ist 20 Jahre gültig und kann über das estnische Steuer- und Zollamt beantragt werden.

Estländisches ParliamentFinanzielle Vorgaben

Die Steuer für Fernglücksspiele beträgt in Estland 5%. Ein Casino-Betreiber muss über ein Grundkapital von mindestens 1 Mio. EUR verfügen und sowohl eine Aktivitätslizenz, als auch eine Betriebserlaubnis besitzen. Mit diesen beiden Lizenzen ist der Lizenznehmer berechtigt, eine der folgenden Aktivitäten zu organisieren: Glücksspiele, Geschicklichkeitsspiele oder Totos.

Durch die vergleichsweise geringen Kosten einer Lizenz und geringen Steuern auf die Gewinne, wird sich der Glücksspielmarkt in Estland in Zukunft noch ausweiten. Auch vor dem Hintergrund der EU-Mitgliedschaft dieses baltischen Staates und der damit verbundenen Freiheit in den restlichen EU-Staaten.

Technische Vorraussetzungen

Früher gab es, wie es auch in anderen Ländern der Fall ist, die Vorschrift, dass die Server des Online Casinos auch physisch in Estland sein müssen. Diese Regelung wurde mittlerweile aufgehoben, damit auch ausländische Unternehmen der Eintritt in den estländischen Markt ermöglicht werden kann.

Estland

Schutz der Spieler

Eine der drei Unterseiten auf der Webseite der Steuer- und Zollbehörde in Estland beschäftigt sich mit dem Selbstausschluss von gefährdeten Spielern. Dort heißt es, dass die Behörde selbst für die Liste der nicht spielberechtigten Spieler verantwortlich ist. An dieser Stelle noch einmal der Hinweis, dass es sich um die Steuer- und Zollbehörde handelt. Weiterhin ist zu beachten, dass nur betroffene Spieler selbst einen Selbstausschluss beantragen können. Das Beispiel Belgien hingegen zeigt, dass dort auch Familienmitglieder oder andere nahestehende Personen einen solchen Antrag stellen können. Ist der Selbstausschluss einmal gültig, kann er während seiner Laufzeit nicht wieder aufgehoben werden. Daher sollten sich die Spieler sehr gut überlegen, welchen Zeitraum der möglichen sechs bis 36 Monate sie auswählen.

Weitere Hilfsmaßnahmen, wie beispielsweise eine Beschwerde- oder Beratungsstelle sind auf den Seiten der Behörde nicht ersichtlich. Allerdings gibt es Altersbeschränkungen für Glücksspiel in Estland. So gelten die Altersgrenzen 16 für Lotterien, 18 für Sportwetten und 21 für alle übrigen Glücksspiele.

Wie seriös ist ein Online-Casino mit einer Lizenz aus Estland?

Die estländischen Steuer- und Zollbehörde machen zwar nur wenige Angaben zu den Regularien einer Lizenzvergabe, es gelten dort aber auf jeden Fall auch die europäischen Gesetze. Das macht eine Lizenz aus Estland grundsätzlich vertrauensvoll. Die jüngsten Entwicklungen lassen darauf schließen, dass sich in Zukunft noch einiges verbessern wird und das Vergabeverfahren auch für Sie als Spieler transparenter wird.